Revolutionärer Realismus

bücherraum f, Jungstrasse 9, 8050 Zürich-Seebach

Er war eine der Hoffnungen des jungen afrikanischen Kontinents. Amilcar Cabral (1924-1973) führte die Befreiungsbewegung von Guinea-Bissau und den Kapverden an und verankerte das Land in der Blockfreienbewegung. Dann, 1973, wurde er ermordet. Hans-Ulrich Stauffer skizziert Leben und Werk von Cabral und setzt sich mit dessen Analysen auseinander. Revolutionärer Realismus – in einer zerfallenden multipolaren ... mehr lesen

Ins Offene, Freundin!

bücherraum f, Jungstrasse 9, 8050 Zürich-Seebach

Ida Erne (1906-1990) hat von 1946 bis zu ihrem Tod in Oerlikon gewohnt. Ihr gilt eine Station des Lesbenspaziergangs durch Oerlikon, auf den Spuren lesbischer Kultur und Identität. In Neu-Oerlikon sind nach 2000 einige der neu geschaffenen Strassen nach Frauen, auch lesbischen, benannt, wie Therese Giehse oder Erika Mann. Manche Bücher von und über diese ... mehr lesen

CHF 15 - CHF 20

Gesundbaden

bücherraum f, Jungstrasse 9, 8050 Zürich-Seebach

Reformiert das Leben, ganzheitlich! Die Losung gab es schon vor hundert Jahren. Rohkost statt Veganismus, Luftbadehosen statt – Fitnesstraining? Besonders die Ostschweiz mit ihrer Tradition von Naturheiler:innen und Thermalquellen erwies sich als ein Jungbrunnen. Die Historikerin Iris Blum, die das Buch "Monte Verità am Säntis" über die Lebensreformbewegung in der Ostschweiz geschrieben hat, stellt einige ... mehr lesen

Den Staat vermüllern

bücherraum f, Jungstrasse 9, 8050 Zürich-Seebach

«Macht aus dem Staat Gurkensalat», forderte die Zürcher Jugendbewegung 1980. Das «Müllern» wurde sprichwörtlich und zum politischen Kunstkonzept. Anja Nora Schulthess hat die beiden Bewegungszeitungen «Eisbrecher» und «Brecheisen» zwischen Lust und Frust untersucht, ihre Macher (ja, Männer!), ihre Wirkung und Nachwirkung. Präsentiert mit vielen Illustrationen. Auch eine Erinnerung an den kürzlich verstorbenen Fredy Meier aka ... mehr lesen

Dieser scharfe melancholische Blick

bücherraum f, Jungstrasse 9, 8050 Zürich-Seebach

Geschichten und Reflexionen gehen bei ihr ineinander über. Denn am konkreten Menschen lässt sich am besten Typisches entdecken. Isolde Schaad ist eine unermüdliche Chronistin (nicht nur) linker Befindlichkeiten, Haltungen und Aktivitäten. Kein Klischee ist vor ihrem scharfen Witz sicher. Aber zuweilen gilt es, innezuhalten und dem Schweigen der Agenda zu lauschen. Denn Melancholie gehört zum ... mehr lesen

Aufruhr im Äther

bücherraum f, Jungstrasse 9, 8050 Zürich-Seebach

Audio-Vortrag Gegen Einheitsbrei und Monopole: Mitte der 1970er-Jahre klangen plötzlich hunderte von Piratensender frisch und alternativ in den Ohren. Woher kamen sie, wie und warum enterten sie den Äther? Lässt sich daraus etwas fürs Internet-Zeitalter lernen? Die Historikerin Anne-Christine Schindler nimmt auf einen Streifzug durch die Sound-Archive der Zürcher Radiopirat:innen mit. Organisiert von der Studienbibliothek ... mehr lesen

Free

Ausgelesen

bücherraum f, Jungstrasse 9, 8050 Zürich-Seebach

Die Grenzen des Wachstums müssten wir schon länger kennen; vom antiautoritären Summerhill lässt sich immer noch kritisches Lehren lernen; die Banalität des Bösen hält uns weiterhin in Atem, ebenso wie das Unbehagen der Geschlechter. Der Schriftsteller, Publizist und jahrzehntelang in soziokulturellen beziehungsweise Bildungszusammenhängen tätige Jürgmeier blickt anhand prägender Bücher auf alte und neue Geschichte(n).  

Chile 1973, die Schweizer Asylpolitik und die Freiplatzaktion

Kino Xenix, Zürich Kanzleistrasse 52, 8004 Zürich

Film und Gespräch. - Nach dem Putsch der linken Regierung von Salvador Allende durch General Pinochet 1973 in Chile, welcher sich in diesem Jahr zum 50. Mal jährt, flüchteten politisch verfolgte Chilen:innen u.a. nach Europa. In der Schweiz entstand aus einer zivilgesellschaftlichen, solidarischen Bewegung heraus die «Freiplatzaktion für Chileflüchtlinge». Sie rief als Akt des zivilen ... mehr lesen

Jugendbewegte und Proleten

Die urbane Wüste hat der Maler Mario Comensoli (1922-1993) durchstreift und ihre randständigen Bewohner:innen farbkräftig ins Bild gefasst. Seine hoch aufragende Figur gehörte wie seine Bilder im Coopi zu Zürich. Die Schriftstellerin Anita Siegfried hat sich auf Comensolis Spuren gesetzt. Ein farbenfroher Abend inklusive Versteigerung einer Originallithografie.

Sinfonie in f-Dur

bücherraum f, Jungstrasse 9, 8050 Zürich-Seebach

Ein offener Raum: Wir laden zum Jubiläum. Fünf Jahre gibts den bücherraum f schon. Ab 17 Uhr feiern wir mit Glühwein, Kaffee und Kuchen, mit Freund:innen und allen Interessierten. Wir führen in die Tiefen unserer Bestände, zeigen schöne Bücher, wichtige Bücher, seltene Bücher. Wir erinnern an siebzig vielfältige Veranstaltungen, in Text und Bild. Um 18 ... mehr lesen

Mutanfälle

bücherraum f, Jungstrasse 9, 8050 Zürich-Seebach

Geistliche Texte mit lästigen politischen Fragen hat Dorothee Sölle verfasst, für ein neues kritisches Christentum. In der Friedens-, Frauen- und Umweltbewegung war sie tätig und wollte damit das Eis der Seele spalten. Zum zwanzigsten Todestag bleibt Sölle (1929-2003) eine Mahnung und eine Ermutigung. Geneva Moser und Matthias Hui präsentieren Originaltexte von ihr und reden im ... mehr lesen

«Im Verkehr mit dem Publikum nützlich»

bücherraum f, Jungstrasse 9, 8050 Zürich-Seebach

Frauen stehen am Schalter, Männer forschen im Archiv. Frauen lesen mehr, die öffentlichen Bibliotheken enthalten weitaus mehr Bücher von Männern. Die beiden Historikerinnen Nora Jäggi und Nathalie Grunder zeigen, wie Genderfragen Bibliotheken und ihre Geschichte durchziehen, und stellen die existierenden Frauen- und Lesbenbibliotheken der Schweiz vor.