Kosaken, Flüchtlingspfarrer und Globus-Heimeli

bücherraum f, Jungstrasse 9

Wegen grosser Nachfrage wiederholt! Ein unterhaltender Rundgang durch Seebach - Da also trabten die Kosaken vorbei, nicht nur in friedlicher Absicht. Dort hat HR Giger seinen fantastischen Garten unterhalten. Im Pfarrgemeindehaus sind jüdische Flüchtlinge beherbergt worden. An der Steffenstrasse hat der Globus Häuser ab der Stange verkauft. Und um die Ecke hat Niklaus Meienberg seine ... mehr lesen

Anders als die andern

Bullingerhaus, Jurastrasse 13, Aarau

Madeleine Marti liest aus dem von ihr herausgegebenen Buch "Ida Erne: Anders als die andern. Eine lesbische Liebesgeschichte aus den 1950ern". Die Erzählung handelt von einer in der Gastronomie tätigen Frau in den 1950er Jahren. Sie verliebt sich in die Dirigentin einer Damenkapelle und kämpft um diese Liebe. Dabei geht es ebenso um ihr eigenes ... mehr lesen

Krieg und Frieden in Aussersihl

Sozialarchiv Zürich

Buchpräsentation und Diskussion - Die arme Gemeinde Aussersihl gehörte zum letzten internationalen Kriegsschauplatz in der Schweiz: 1799 tränkte die «zweite Schlacht von Zürich» das Sihlfeld mit Blut. Ein halbes Jahrhundert später wurde hier eine der grössten Kasernenanlagen des Landes errichtet –ausgerechnet im klassenkämpferischen, militärkritischen Proletarierviertel. Hier fand und findet die Friedensbewegung fruchtbaren Boden. Vor vierzig ... mehr lesen

«Wer tut es, wenn nicht wir es tun?»

bücherraum f, Jungstrasse 9

Unentlöhnte und schlecht bezahlte Frauenarbeit. Gefangen in Diensten am und für Menschen. Der riesige Sorge- und Versorgungs-Sektor. Systemrelevante Arbeit. Dringliche Themen, wenn das gegenwärtige Wirtschaftssystem umgebaut werden soll. Die Ökonomin Mascha Madörin beschäftigt sich als Pionierin seit langem mit solchen Fragen und stellt ihr work in progress für eine Feministische Politische Ökonomie vor, die bisherige ... mehr lesen

-

Von Frauengeschichte(n) zu Frauen*geschichte(n)

Café Boy, Saal Rosa Luxemburg Kochstrasse 2,Zürich

Mit Elisabeth Joris und Anja Suter. 1986 gab Elisabeth Joris gemeinsam mit Heidi Witzig das beinahe 600-seitige Grundlagenwerk «Frauengeschichte(n). Dokumente aus zwei Jahrhunderten zur Situation der Frauen in der Schweiz» heraus. Nun hat sie mit der um mehr als eine Generation jüngeren Anja Suter die fünfte Ausgabe veröffentlicht, ergänzt mit der Beleuchtung der Entwicklung seit ... mehr lesen

Eine Schweizer Revolution

Solothurn

Wie die moderne Schweiz entstand. Texte und Thesen mit Bettina Eichin, Hans-Ueli Jost, Jo Lang, Lucien Leitess und Matthias Zschokke. Im Rahmen der Solothurner Literaturtage wird das Projekt Schweiz vorgestellt.

Economiefeministe im feministischen salon

Kaserne Basel

Der Abend bietet eine Einführung in zentrale Fragen feministischer Ökonomie: Wer leistet welche Arbeit zu welchen Bedingungen? Warum ist der Gender-Pay-Gap gerade mal die Spitze des Eisbergs? Und warum geht es dabei nicht nur um Geld, sondern um nichts weniger als um die Grundlage unseres Zusammenlebens: die Organisation der für das Leben und Überleben notwendigen ... mehr lesen

Europas erste Juristin

Reformiertes Kirchgemeinde-haus Seebach

Emilie Kempin-Spyri war die erste akkreditierte Juristin Europas. Rahel Grunder hat einen Film über sie gedreht. «Das Porträt über Emilie Kempin-Spyri ist einerseits die Würdigung einer starken Frau, andererseits möchte ich dem Publikum mit einem Einblick in die Vergangenheit Hoffnung und Mut für die Gegenwart geben; und das Geschenk, die eigene Welt mit einem etwas ... mehr lesen

Der Ukraine-Krieg und die Schweiz

Hotel Bern Zeughausgasse 9,Bern

Diskussion mit Jo Lang, Historiker, und Annemarie Sancar, FriedensFrauen Weltweit, sowie Marionna Schlatter, Nationalrätin Grüne. Moderiert von Denknetz-Präsidentin Ruth Daellenbach,   Der Krieg in der Ukraine dauert an. Jeder Kriegstag bringt neues Leid hervor, laufend kommen neue Gräueltaten ans Licht. Krieg kennt keine Sieger. Die Bemühungen der Weltgemeinschaft müssen auf ein möglichst rasches Ende der ... mehr lesen

Hochblüte der Lesbenkultur

Hafnerstrasse / Sihlquai Zürich

Ein  Spaziergang durch Zürich auf der Spur der 1980er- und 1990er-Jahre. Mit Madeleine Marti, Natalie Raeber und Corinne Rufli

Womöglich existiert die Schweiz ja doch

Theater Stadelhofen, Stadelhofer-strasse 12

Ein Abend mit motivierenden Menschen und gleissenden Geschichten Das Buch «Projekt Schweiz» porträtiert 44 Persönlichkeiten aus der Schweiz, gesehen von 44 verschiedenen Autorinnen und Autoren. Der reich illustrierte Band aus dem Unionsverlag versammelt Personen, die etwas zu einer liberalen, weltoffenen, auch sozial besorgten Schweiz beigetragen haben. Die Schreibenden sind mit jeweils ganz eigenem Blick und ... mehr lesen

Gratis

Ein Stolperstein für Gino Pezzani

bücherraum f, Jungstrasse 9

Im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus und um einzelnen Personen Namen und Gesicht zu verleihen, werden, nach Deutschland, seit kurzem auch in der Schweiz Stolpersteine gesetzt. Gino Pezzani (1911-2007) war einer von 391 Schweizerinnen und Schweizern, die in Nazi-KZs einsassen, dabei umkamen oder überlebten. Die Gedenksteine werden an ehemaligen Wohn- oder Arbeitsorten der Opfer ... mehr lesen